302 Found

Found

The document has moved here.


Apache/2.4.29 (Ubuntu) Server at www.jugendnetz.de Port 80
EU-FörderungÖffentliche FörderungBund und LandStiftungenPreiseNetzwerkeLandesjugendplan
 
zurück zurück zur Trefferliste     Korrigieren    Hier fehlt was!     Karteikarte drucken

Ideenwettbewerb "idee-bw"

Gründungsjahr:  2013
Förderabsicht: Projektbezogenes Schaffen, Nachwuchsförderung
Förder-Turnus: jährlich
Eigenbewerbung: erforderlich
Dienstleistungen und Extras:
Beratungsgespräch vor Abgabe
Vor der Antragseinreichung wird dringend zu einem projektbezogenes Beratungsgespräch mit einem der zuständigen Ansprechpartner geraten. Dieses kann auch telefonisch erfolgen. Bei Erstanträgen und/oder komplexeren Sachverhalten ist ein persönlicher Beratungstermin spätestens 14 Tage vor Antragstellung sinnvoll.
Antrag:
Die nötigen Formulare zur Teilnahme am Ideenwettbewerb lassen sich unter http://idee-bw.de > "Antragstellung" finden.
Bewerbung-Hilfe:
Das Antragsformular muss vollständig am PC ausgefüllt und digital (während des Einreichzeitraums) im Bereich "Einreichung" hochgeladen werden. Im Anschluss erhalten die Antragstellerinnen und Antragsteller eine Bestätigungs-E-Mail, in der noch einmal alle Angaben dargestellt sind. Den ausgefüllten Antrag gilt es auszudrucken und unterschrieben mit allen Anlagen in einfacher Ausführung per Post an:

MFG Baden-Württemberg
Geschäftsstelle der Initiative Kindermedienland Baden-Württemberg
"Ideenwettbewerb"

Breitscheidstraße 4 / 70174 Stuttgart
zu senden.

Ansprechpartnerinnen
Geschäftsstelle der Initiative Kindermedienland Baden-Württemberg
Ulrike Karg
, E-Mail: karg@mfg.de, Tel.: 0711/90715-311 und Clara Baker, E-Mail: baker@mfg.de, Tel.: 0711/90715-348.
Einreichfristen: 30. Juni
Entscheidungs-Gremien und -Termine:
Fachjury -
Wissenswertes:
Bei der Entscheidung über die Förderung berücksichtigt die Fachjury die folgenden Kriterien:

- Konzept
- Medienpädagogik
- Originalität
- Modellcharakter/Nachhaltigkeit
- Finanzierungs- und Kostenstruktur.

Preise
Projekte werden mit insgesamt 50.000 Euro prämiert. Die Höchstförderung für ein Projekt beträgt 20.000 Euro. Darüber hinaus werden die Angebote durch gezielte Kommunikationsmaßnahmen bekannt gemacht, um ihre Nachhaltigkeit zu gewährleisten.

Verwendungsnachweis
Im Falle einer Förderung sind von den Antragstellerinnen und Antragstellern nach Abschluss des Projektes, spätestens aber zwei Jahre nach Bewilligung, ein Verwendungsnachweis bestehend aus einem zahlenmäßigen Nachweis und einem Projektbericht einzureichen. Aufgrund der Zweckbindung der Verwendung der Fördermittel, behält sich die Geschäftsstelle des Kindermedienlandes vor, ggf. Einsicht in die im Zusammenhang der Förderung stehenden Überweisungen des Mittelempfängers zu nehmen. Eventuell ausgezahlte Mehrbeträge sind zu erstatten. Es findet eine Projektabnahme ggf. vor Ort durch die Geschäftsstelle des Kindermedienlandes statt.


nach oben zum Seitenanfang