302 Found

Found

The document has moved here.


Apache/2.4.29 (Ubuntu) Server at www.jugendnetz.de Port 80
EU-FörderungÖffentliche FörderungBund und LandStiftungenPreiseNetzwerkeLandesjugendplan
 
zurück zurück zur Trefferliste     Korrigieren    Hier fehlt was!     Karteikarte drucken

Förderfonds Demokratie

Infos zum Antrag:
Ein Antragsformular ist bei der Organisation erhältlich
Antrag:
Die Bewerbung erfolgt schriftlich über ein Webformular unter http://foerderfonds-demokratie.de > "Bewerbung". Alternativ besteht die Möglichkeit, die Bewerbung postalisch an die Stiftung Mitarbeit zu senden. Bei postalischen Einsendungen gilt das Datum des Poststempels.
Einreichfristen: 30. September
Antrag-Hilfe:
In einem Kosten- und Finanzierungsplan legen die Bewerberinnen und Bewerber dar, welche Kosten in welchem Zeitraum mit der Förderung finanziert werden sollen und ob ggf. Eigen- oder Drittmittel hinzugezogen werden. Die Darstellung der Kostenstruktur in der Bewerbung kann relativ offen geschehen. Mindestens sollte jedoch eine grobe Voreinschätzung vorgelegt werden, für welchen Sachzusammenhang die Mittel aus dem Förderfonds genutzt werden sollen. Es ist möglich, einen zum Zeitpunkt der Bewerbung noch nicht konkretisierten Finanzplan im Anschluss an eine Bewilligung im beratenden Dialog mit der Stiftung Mitarbeit weiter auszuarbeiten.

Es gibt keine formale Verpflichtung für die Bewerberinnen und Bewerber, Dritt- oder Eigenmittel in das Vorhaben einzubringen. Förderfähig sind ausschließlich Kosten, die nach Ausstellung der Bewilligung anfallen. Folgende Kosten sind von einer Förderung ausgeschlossen: Bau- und Sanierungsmaßnahmen, Kosten für bestehende Infrastruktur sowie Aktivitäten außerhalb der Bundesrepublik.

Kontakt
Tel: 02 28 60 42 40
E-Mail: foerderfonds-demokratie@mitarbeit.de
Ansprechpersonen: Timo Jaster, Ulrich Rüttgers
Vergabe-Gremien und -Termine:
Fachjury - Mitte Dezember
Wissenswertes:
Was passiert nach der Bewerbung?
Über die abschließende Auswahl der Projekte und die Bewilligung der Mittel entscheidet eine Jury, die sich aus Vertreterinnen und Vertreter der fördernden Stiftungen und der Stiftung Mitarbeit zusammensetzt. Alle Bewerberinnen und Bewerber werden schriftlich ab Mitte Dezember über den Ausgang des Auswahlverfahrens informiert. Die für eine Förderung ausgewählten Initiativen erhalten mit der Bewilligung alle Informationen zu Verwendung, Abruf und Abrechnung der bewilligten Summe.

Wie wird gefördert?
Jedes ausgewählte Projekt erhält für die Umsetzung des Vorhabens eine einmalige Förderung bis zu einer Höhe von 5.000 Euro. Alle geförderten Projekte erhalten zusätzlich zur finanziellen Unterstützung die Gelegenheit, an einer Projektwerkstatt teilzunehmen, die den Austausch, die Vernetzung und die Professionalisierung der Projekte unterstützt.

Der Förderzeitraum für alle geförderten Vorhaben beträgt max. neun Monate und beginnt am 1. Januar.


nach oben zum Seitenanfang